Aktuelles

  • Das hier veröffentlichte Berechnungstool für Kaufpreisaufteilungen beruht auf einer hier downloadbaren Dissertation und ist eine wesentliche Verbesserung der bisherigen Praxis zur Berechnung von Gebäude- und Bodenanteilen.
  • Dieser Rechner zur Kaufpreisaufteilung ist daher eine Innovation und ein wichtiger Evolutionsschritt für eine bundesweit einheitlich anwendbare, vereinfachte Berechnungsmethode.
  • Dieses Berechnungstool für Kaufpreisaufteilungen ist die Alternative zur BMF-Arbeitshilfe [1] und reduziert die Anzahl ansonsten erforderlicher Gutachten und Rechtsstreitigkeiten. 

Diese Berechnungsmethode zur Kaufpreisaufteilung wird daher in der Zukunft auch Einfluss auf die Rechtsprechung, die Fachliteratur und auf weiterführende Forschungsarbeiten haben.

Aktuelle Informationen zum Thema Kaufpreisaufteilung, die stetig erweitert werden, erhalten Sie unter:

 

1 Arbeitshilfe zur Aufteilung eines Gesamtkaufpreises für ein bebautes Grundstück (Kaufpreisaufteilung) des Bundesministeriums der Finanzen

Siehe: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Steuerarten/Einkommenssteuer/2018-03-28-Berechnung-Aufteilung-Grundstueckskaufpreis.html


14.08.2021

Kritische Bestandsaufnahme der neuen BMF-Arbeitshilfe 2.0 zur Kaufpreisaufteilung bei Grundstücksanschaffungen

Aufsatz im Deutschen Steuerrecht (DStR, 2021, Heft 32, S. 1855 ff.) von Dr.-Ing. Jürgen Jacoby und Stefan Geiling

downloadbar und bestellbar unter:


08.2021

Kaufpreise korrekt aufteilen - Grundstückserwerb

Ein richtungsweisendes Urteil des Bundesfinanzhofs besagt, dass die Arbeitshilfe des Bundministerium für Finanzen zur Aufteilung des Kaufpreises bei Grundstücksanschaffungen ungeeignet ist. Die Folgen für die tägliche Praxis sind weitreichend und sollten unbedingt beachtet werden. 

Beitrag im Datev-Magazin 08-2021 von Stefan Geiling und  Dr.-Ing. Jürgen Jacoby 

downloadbar unter:


27.03.2021

Kaufpreisaufteilungen bei Grundstücksanschaffungen 2.0 - das Ende der BMF-Arbeitshilfe

Aufsatz im Deutschen Steuerrecht (DStR, 2021, Heft 12, S. 705 ff.) von Dr.-Ing. Jürgen Jacoby und Stefan Geiling

downloadbar und bestellbar unter:


17.03.2020

Kaufpreisaufteilungen bei Grundstücksanschaffungen - Quo vadis?

Steht die Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums vor dem Aus? Welche Alternativen gibt es?

Aufsatz im Deutschen Steuerrecht (DStR, 2020, S. 481 ff.) von Dr.-Ing. Jürgen Jacoby und Stefan Geiling

downloadbar und bestellbar unter:

Richter BFH a.D. Dr. Ulrich Dürr schreibt zum anhängigen BFH-Verfahren IX R 26/19 zur BMF-Arbeitshilfe als sog. typisiertes Verfahren:

„Ausgehend von dem BFH-Urteil v. 16.9.2015, IX R 12/14 (BStBl II 2016, 397), das die Gesamtwürdigung der Einzelumstände hervorhebt, dürfte die Tendenz in die Richtung der Zurückdrängung der typisierenden Aufteilung gehen. Der Entscheidung kommt für die Praxis weitreichende Bedeutung zu. Entsprechende Fälle sind daher bis zu der erwarteten Grundsatzentscheidung des BFH offen zu halten.“

siehe https://www.haufe.de/steuern/rechtsprechung/arbeitshilfe-des-bmf-zur-kaufpreisaufteilung_166_512402.html

Wichtige Info!

Für alle, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung in Steuererklärungen anzugeben oder hierzu bereits laufende Verfahren haben sowie Einsprüche eingelegt oder Klagen eingereicht haben: 

Aufgrund des anhängigen BFH-Verfahrens IX R 26/19 kann gegen den Steuerbescheid Einspruch eingelegt und das Ruhen des Verfahrens beantragt werden, bis feststeht, ob die bisher angewendete Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums überhaupt für Kaufpreisaufteilungen geeignet ist (siehe https://www.n-tv.de/ratgeber/Kaufpreisaufteilung-notariell-festlegen-article21586706.html (letzter Absatz)).


23.07.2019

Vortrag beim LVS-Immobilientag für Sachverständige in München

Hier finden Sie die Vortragsunterlagen zu oben genannter Veranstaltung.

Thema: Vorstellung eines vereinfachten Bewertungsmodells zur Kaufpreisaufteilung.